Photovoltaikanlage auf dem Dach des Stadels
 

Martin Leiter erzählt:

Auslöser für die Entscheidung zur Errichtung einer Photovoltaikanlage war das Vorhaben, das Futterhaus neu zu bauen. Der Grund dafür war, dass das bestehende, alte Futterhaus nicht mehr einer zeitgerechten Arbeitsweise entsprach. Der Zeitaufwand für die Bearbeitung des Hofes war enorm höher als bei einem modernen Futterhaus. Auch Vorteile für die Tierhaltung (mehr Licht, mehr Platz, keine Anbindehaltung) waren ein Grund für die Entscheidung zum Neubau des Futterhauses. Bereits bei der Planung wurde darauf geachtet, dass zumindest ein Teil des Daches dem Verlauf der Sonne angepasst wird, so dass eine Photovoltaikanlage interessant wird. Wie auf dem Foto ersichtlich verläuft nun die Dachtraufe im Gegensatz zum alten Futterhaus nicht mehr im rechten Winkel zum Geländeverlauf, sondern parallel dazu, was in diesem Falle eine Ausrichtung in südliche Richtung bedeutet.
Für die Realisierung dieses Projektes wurde ein Förderkredit über Ethical Banking von 35.000 Eur gewährt.
 
 

Kreditnehmer:

Martin Leiter/
Gasteiger in Weissenbach
Betrag: 35.000 Euro

Kreditinstitut:

Ethical Banking
Raiffeisenkasse Tauferer Ahrntal