Solaranlage auf dem Dach
 

Brigitte Tschenett erzählt:

Ich war schon immer eine begeisterte Befürworterin von Erneuerbaren Energien. Schon Anfang der 90er Jahre habe ich Selbstbaukollektoren gebaut, welche ich bis 2003 in Betrieb hatte. Die Kollektoren hätte ich nach dem Hausumbau (Niederenergiehaus) in ein Gehäuse auf das Flachdach aufstellen müssen. Die Kosten und Aufwand standen in keinem Verhältnis.
Als die Möglichkeiten der staatlichen Begünstigungen und eines zinsgerechten Darlehens von Ethical Banking da waren, entschlossen wir uns eine neue Anlage anzuschaffen, wohl wissend, dass sich das Restkapital vielleicht in 20 Jahren bzw. nie ammortisieren wird. Wir wollten dennoch unseren ökologischen Beitrag leisten. Wichtig war uns auch die Unabhängigkeit (die Sonnenenergie ist noch kostenlos).
Wir versuchen auch unseren Beitrag zur Umwelt durch gezielt organisiertes, effizientes und sparsames Verhalten zuleisten (z.B. sparsame Haushaltsgeräte u. Beleuchtung, Wintergarten, Regenwassertank, zu Fuß, öffentliche Verkehrsmittel usw.).
Die Anlage haben wir zur Warmwasserproduktion und zur Unterstützung des Heizungssystems auf die Wintermonate ausgelegt. Auf dem Dach befinden sich 6 Kollektoren zu je 2,5m² der Firma Schüco mit einer Neigung von 60 Grad. Sie wärmen im Keller einen 1500 Liter Pufferspeicher und einen 400 Liter Warmwasserspeicher auf. Durch diese Anlage werden zwei bestehende Haushalte versorgt. Durch den großen Speicher schaffen wir es einige Schlechtwettertage zu überbrücken, ohne auf andere Energiequellen zugreifen zu müssen.
Das warme Wasser setzen wir im Haushalt überall dort ein, wo es möglich ist (Waschmaschine, Spülmaschine usw.). Dadurch können wir elektrische Energie einsparen und aktiven Klimaschutz betreiben.
 
 

Kreditnehmer:

Brigitte Tschenett
Betrag: 15.000 Euro

Kreditinstitut:

Ethical Banking
Raiffeisenkasse Prad-Taufers